Index

GenoMaterniT+, ein sicherer und zuverlässiger nicht-invasiver pränataler Test

GenoMaterniT+ ist ein nicht-invasiver Pränataltest, mit dem Trisomien der Chromosomen 21, 18, 13, X und Y beim Fötus frühzeitig erkannt werden können. Er wird an einer mütterlichen Blutprobe zwischen der 10. und 24. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Zu diesem Zweck wird die freie fötale DNA im mütterlichen Blut mittels Hochdurchsatz-Sequenzierung und hochentwickelter statistischer Analyse analysiert.

Die Methode zur Untersuchung von Trisomien im mütterlichen Blut hat eine Nachweisrate von mehr als 99%. Im Gegensatz zu den invasiven Techniken der Pränataldiagnostik ist sie weder für den Fötus noch für die Mutter mit Risiken verbunden.

Die üblichen pränatalen Screening-Tests (biochemisches Screening oder Messung der Nackentransparenz per Ultraschall) haben ihre Grenzen. Ihre Nachweisrate für Trisomie 21 beträgt nur bis zu 80% und ihre Falsch-Positiv-Rate liegt bei 5-10%. Darüber hinaus bergen invasive diagnostische Tests, wie die Fruchtwasseruntersuchung und die Chorionzottenbiopsie, ein Fehlgeburtsrisiko von schätzungsweise 0,5 bis 2%.

Für wen ist dieser nicht-invasive pränatale Test gedacht?

Der nicht-invasive Pränataltest GenoMaterniT+:

● Kann von allen Frauen mit Einzel-, Zwillings- oder Mehrlingsschwangerschaften ab der zehnten Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

● Er ist im Gegensatz zu Tests wie der Fruchtwasseruntersuchung risikolos.

● Er ist nicht auf eine bestimmte Altersgruppe beschränkt und wird als geeignetes Routine-Screening-Verfahren angesehen.

● Es ist besonders für Frauen im fortgeschrittenen Alter der Mutter geeignet.

● Er ist auch sehr empfehlenswert bei verändertem biochemischem Screening, bei Ultraschallindikationen oder bei Trisomien in der Familie oder früheren Fehlgeburten.

● E r kann bei Frauen eingesetzt werden, die sich einem In-vitro-Fertilisationszyklus unterzogen haben, auch bei Frauen, die durch eine Eizellspende schwanger geworden sind.

Wozu dient dieser Test?

Sie ist die nicht-invasive Alternative zur Fruchtwasseruntersuchung, die das Risiko, das Kind zu verlieren, vermeidet, indem sie es ermöglicht, das Risiko für folgende Chromosomenveränderungen mit großer Genauigkeit zu bestimmen:

● Trisomie des Chromosoms 21 oder Down-Syndrom.

● Trisomie des Chromosoms 18 oder Edwards-Syndrom

● Trisomie des Chromosoms 13 oder Patau-Syndrom

● Geschlechtschromosomen

● Bestimmt auch das Geschlecht des Babys

Wenn Sie unseren Blog mögen, abonnieren Sie unseren Newsletter

GenoMaterniT+, der nicht-invasive pränatale Test im mütterlichen Blut
Themenbezogene Beiträge

GenoNatal, erweitertes Neugeborenen-Screening

GenoNatal® ist ein erweitertes Neugeborenen-Screening, mit dem 43 angeborene Stoffwechselkrankheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Zöliakie und Laktoseintoleranz sowie genetisch bedingte Taubheit festgestellt werden können. Was ist eine Stoffwechselkrankheit? Stoffwechselkrankheiten sind seltene Störungen,

Weiter lesen »

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Sie können uns in unseren Netzwerken folgen: